Für Kurse ist die Zertifizierung beantragt

← Zurück zur Workshop-Übersicht

Essstörung und Emotionsregulation


Zwischen Essverhalten und Emotionsregulation besteht eine komplexe Beziehung. Patientinnen mit Essstörung haben häufig Fertigkeitendefizite im Bereich Emotionsregulation und nutzen restriktives Essverhalten, Essanfälle und kompensatorische Maßnahmen, um aversive emotionale Zustände zu vermeiden und angenehme Zustände zu induzieren. Hieraus ergeben sich eine Vielzahl von therapeutischen Ansatzpunkten.
 
Ziele
Der Workshop gibt einen Überblick darüber, wie aktuelles Wissen über Emotionen und Emotionsregulation in praktische Interventionen zur Behandlung von Essstörungen übersetzt werden kann.
 
Methoden
Powerpoint-Präsentation
 
Literatur
Valerija Sipos & Ulrich Schweiger: Therapie der Essstörung durch Emotionsregulation. Kohlhammer, Stuttgart 2021
Lisa Feldman Barrett: How Emotions Are Made. Houghton Mifflin Harcourt. Boston 2018.

Veranstaltungstag

Samstag, 07. Mai 2022

Dozenten

Valerija Sipos

Valerija Sipos wurde in Kula als Angehörige der ungarischen Minderheit im früheren Jugoslawien geboren. Sie emigrierte 1972 nach Deutschland und studierte in Münster Psychologie. Sie ist Psychologische Psychotherapeutin, Psychologische Kinder- und Jugendtherapeutin, Familientherapeutin und anerkannte Lehrtherapeutin. Sie arbeitete als Psychotherapeutin in der Fachklinik Furth im Wald, an der Schön Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee, an der Universität zu Lübeck und an der Helios Klinik in Stralsund. Sie war über 12 Jahre Vorstandsmitglied im DDBT. Sie ist Autorin oder Koautor von mehr als 50 Publikationen in Zeitschriften mit Peer Review. Sie ist Autorin von mehreren Büchern über Depression, Essstörung und Persönlichkeitsstörung sowie Übersetzerin von mehreren englischsprachigen Psychotherapiemanualen.

Ulrich Schweiger

Ulrich Schweiger wurde in Steinhöring in Oberbayern geboren. Er studierte in München und Montpellier in Frankreich Medizin. Er ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er ist Professor an der Universität zu Lübeck. Er arbeitete als Arzt und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München, an der Harvard University in Boston, USA, an der Neurologischen Klinik Bad Aibling, an der Schön Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee, an der Universität zu Lübeck und an der Helios Klinik in Stralsund. Er ist der zweite Vorsitzende des Deutschen Fachverbands für Verhaltenstherapie DVT. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie. Er ist Autor oder Koautor von mehr als 200 Publikationen in Zeitschriften mit Peer Review. Er ist Autor von mehreren Büchern über Depression, Essstörung und Persönlichkeitsstörung sowie Übersetzer von mehreren englischsprachigen Psychotherapiemanualen.



← Zurück zur Workshop-Übersicht