Für Kurse ist die Zertifizierung beantragt

← Zurück zur Workshop-Übersicht

„Die Leichtigkeit des (Dünn-)Seins“ – Neue Wege in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Essstörungen


Die Arbeit mit Jugendlichen mit Essstörungen birgt viele Herausforderungen für Patienten/innen und Behandler/innen. Im Rahmen des Workshops soll ein Einblick in die Arbeitsweise der Dialektisch Behavorialen Therapie für Jugendliche (DBT-A) mit Essstörungen gegeben werden. Hierbei wird der Schwerpunkt bewusst nicht auf der Vermittlung von einzelnen Skills liegen.

Ziel ist es, einen allgemeinen Überblick über Sichtweisen und Grundhaltungen zu geben, um einen Eindruck zu vermitteln, was die DBT-A für jugendliche Patienten mit einer Essstörung bieten kann und wo ihre Grenzen liegen.

Inhalte/Methode

Für einen praktischen Eindruck wird sich der Workshop an Fallbeispielen und Selbsterfahrungsübungen orientieren. Die konkrete Übertragung der Validierungs- und Commitmentstrategien wird im Rollenspiel verdeutlicht. Des Weiteren werden neue Methoden in der Emotionsarbeit beleuchtet und anschließend die Sinnhaftigkeit sowie Zielsetzung dieser für die Therapie diskutiert. Letztlich sollen aktuelle Fälle der Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Workshop abrunden.

Veranstaltungstag

Samstag, 04. Mai 2019

Dozent

Arne Bürger

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, VT-Supervisor, DBT-A Therapeut, DBT-A-Trainer, DBT-A Supervisor, leitender Psychologe der Institutsambulanz der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Würzburg, Forschungsschwerpunkte: Essstörungen, Borderline-Persönlichkeitsstörung in der Adoleszenz, Prävention



← Zurück zur Workshop-Übersicht