Für Kurse ist die Zertifizierung beantragt

← Zurück zur Workshop-Übersicht

Dankbarkeit in der Psychotherapie; Diagnostik - Intervention - Indikation - Selbstreflektion


Diagnostik – Übungen – Indikationen – Selbstreflektion
Das Thema Dankbarkeit erhält in der Psychotherapie zunehmend Aufmerksamkeit, weil es vielversprechende Entwicklungen in sich vereint: die Bedeutung positiver Emotionen im zwischenmenschlichen Bereich und die Ausrichtung auf Ressourcen.

In diesem Workshop wird "Dankbarkeit" als psychologisches Konzept in seinen therapeutischen Möglichkeiten und ethischen Herausforderungen thematisiert. Wir lernen Dankbarkeit diagnostisch zu erfassen und erproben Übungen zur Förderung von Dankbarkeit.

Das Thema Dankbarkeit hat jedoch auch seine Schattenseiten und Herausforderungen. So gilt es beispielsweise für Psychotherapeuten, angemessen auf dankbarkeitsrelevante Situationen in der therapeutischen Beziehung (z. B. Geschenke, Abschied, Undank) zu reagieren. Ebenso ist es wichtig, die Indikationsgrenzen und „Nebenwirkungen“ von Dankbarkeitsinterventionen zu kennen. Mit Fallbeispielen und Selbsterfahrungselementen werden wir das Thema Dankbarkeit umfassend reflektieren und ganz praktisch unsere therapeutischen Handlungsmöglichkeiten erweitern.

Literatur:
Freund, H. & Lehr, D. (2020). Dankbarkeit in der Psychotherapie: Ressource und Herausforderung. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Veranstaltungstag

Samstag, 07. Mai 2022

Dozent

Henning Freund

1999-2013 Psychologischer Leiter der Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Klinik Hohe Mark in Frankfurt/Main

2003-2007 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Freiburg/Br.

2007-2010 Dozent für kulturvergleichende Psychologie am Internationalen Doktorandenkolleg der Universität Heidelberg „Interkulturelle Ätiologie- und Therapiemodelle depressiver Störungen“

Seit 2014 Tätigkeit in eigener Privatpraxis für Psychotherapie in Heidelberg

Seit 2011 als Professor für Psychologie an der Evangelischen Hochschule Marburg, dort wissenschaftlicher Geschäftsführer des Marburger Instituts für Religion und Psychotherapie



← Zurück zur Workshop-Übersicht